Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

Forum Bildung Digitalisierung

 
News BD


Liebe Leser*innen,

in knapp zwei Wochen starten die ersten Bundesländer in die Sommerferien. Doch wie sieht die Zeit nach den Sommerferien aus? In den letzten Tagen kommen aus der Bundespolitik vermehrt Forderungen nach einer Rückkehr zu einem normalen Regelbetrieb an den Schulen nach den Ferien. Wie realistisch diese Forderungen mit Blick auf das Infektionsgeschehen sind, wird sich in den nächsten Wochen zeigen. Für die Schulen bedeutet die Unvorhersehbarkeit, dass sie sich auf unterschiedliche Szenarien einstellen müssen. Über solche Szenarien hat sich eine 22-köpfige Expert*innen-Kommission, die von der Friedrich-Ebert-Stiftung einberufen wurde, Gedanken gemacht und konkrete Handlungsempfehlungen für das kommende Schuljahr entwickelt. Die Expert*innen machen dabei deutlich, dass hier besonders auch gute pädagogische Konzepte für das digital gestützte Lehren und Lernen zum Tragen kommen müssen und vor dem Hintergrund der neuen Lernbedingungen in Coronazeiten die digitalen Kompetenzen der Schüler*innen gefördert werden müssen. Die Empfehlungen sind auch Thema in unserem heutigen Community Call mit Birgit Eickelmann, Professorin für Schulpädagogik an der Universität Paderborn, die Teil der Expert*innen-Kommission ist und die Handlungsempfehlungen miterarbeitet hat – mehr dazu lesen Sie weiter unten.

Mit Blick auf die Sommerferien wird noch eine weitere Forderung lauter. Denn eine Rückkehr zum Normalzustand vor Corona wäre fatal. Das Fenster für einen (digitalen) Kulturwandel im Bildungssystem und um Schule nach Corona grundsätzlich neu zu denken, bleibt weiter geöffnet. Deshalb ist gestern unter der Schirmherrschaft des Bundesministeriums für Bildung und Forschung, der Beauftragten der Bundesregierung für Digitalisierung, Dorothee Bär, und der Kultusministerkonferenz der #wirfürschule Hackathon gestartet, der einen wichtigen Grundstein legen möchte, um eine neue Lernkultur an Schulen zu ermöglichen. Wir freuen uns, diese tolle Initiative zu unterstützen und haben vergangene Woche im Community Call mit der Digitalisierungsexpertin Verena Pausder, die den Hackathon mitinitiiert hat, über die einmalige Chance, jetzt etwas am System zu verändern, gesprochen. Wir hoffen natürlich, dass Sie zu den über 6000 Teilnehmer*innen gehören und sich schon fleißig am Hackathon beteiligen und gemeinsam mit vielen anderen engagierten Bildungsenthusiast*innen kreative Ideen entwickeln. Wir freuen uns, diese tolle Initiative als Teil der Jury zu unterstützen.

Wenn wir Schule neu denken, sollte ein Aspekt besonders im Mittelpunkt stehen: gleiche Chancen für alle Kinder und Jugendlichen, unabhängig von Herkunft oder Einkommen der Eltern. Beim diesjährigen Digitaltag am 19. Juni wollen wir dem Thema deshalb eine große Bühne bieten und sprechen mit dem Autor und Bildungsforscher Aladin El-Mafaalani und der Expertin für DiKlusion (Digitale Medien und Inklusion) Lea Schulz darüber, wie wir den aktuellen Digitalisierungsschub nutzen können, um den Blick auch für Fragen der Bildungsgerechtigkeit und Teilhabe schärfen können und welche Rolle der digitalen Schulentwicklung dabei als wichtigem Katalysator zukommt. Wir laden Sie herzlich dazu ein, gemeinsam mit uns zu diskutieren. Hier können Sie sich für den Community Call anmelden.

Apropos große Bühne: Am 31. Mai ist der Call for Participation für die Konferenz Bildung Digitalisierung 2020 am 19. und 20. November geendet. Wir freuen uns über überwältigende 90 Einreichungen für das Programm und die große Bereitschaft aus der Community, das Programm trotz der schwierigen Bedingungen in diesem Jahr, gemeinsam mit uns zu gestalten. Wir starten jetzt in die Kuratierung der Einreichungen und melden uns Anfang Juli mit neuen Details zur #KonfBD20 zurück.

Viel Freude bei der Lektüre unseres heutigen Newsletters!

Ihr Team der Geschäftsstelle

PS. Zur Unterstützung und Verstärkung unseres Teams suchen wir übrigens zum 1. Juli eine*n Projektmitarbeiter*in. Interesse? Dann geht's hier zur Ausschreibung – wir freuen uns über Bewerbungen bis zum 14. Juni!



Aktuelles



Eine Person schreibt etwas an ein Flipchart.
Foto: Phil Dera / CC BY 4.0

Auftakt des 1. Schulträger Labs im Rückblick
Am 20. Mai fand der Auftakt zu den Schulträger Labs statt, einem neuen Format mit dem wir insbesondere die Zielgruppe Schulträger in den Blick nehmen wollen und ihnen die Möglichkeit geben, sich zu vernetzen, gemeinsame Handlungsfelder zu definieren und Lösungsansätze zu erarbeiten. Einen Rückblick über den angestoßenen Arbeitsprozess lesen Sie auf unserer Website. In den nächsten Wochen bis zu den Sommerferien haben die Teilnehmenden die Gelegenheit, in Arbeitsgruppen an den Themen Strategie und Vision sowie Ausstattungs- und Supportmanagement weiterzuarbeiten und noch intensiver in den Austausch zu kommen. Erste Arbeitsergebnisse werden auf der Konferenz Bildung Digitalisierung 2020 vorgestellt und im Anschluss für weitere Schulträger zugänglich gemacht.

Der neue Praxisleitfaden zu Mikrofortbildungen des Forum Bildung Digitalisierung

Mit kleinen Impulsen Großes bewirken: Neuer Praxisleitfaden zu Mikrofortbildungen
Auf unserer Website können Sie ab sofort einen neuen Praxisleitfaden zur Einführung von Mikrofortbildungen an der eigenen Schule downloaden. Der Praxisleitfaden für Schulleitungen bietet dafür eine hilfreiche Schritt-für-Schritt-Anleitung. Mikrofortbildungen sind ein niedrigschwelliges Instrument der Personalentwicklung, um so gemeinsam mit dem Kollegium mit der digitalen Schulentwicklung Schritt zu halten. Im Schulkollegium ist oft viel Wissen vorhanden. Über Mikrofortbildungen lassen sich diese Potenziale nutzbar machen. Mikrofortbildungen sind schulinterne Fortbildungsangebote von Kolleg*innen für Kolleg*innen, um gegenseitig voneinander und miteinander zu lernen. Wir wünschen Ihnen viel Spaß bei der Lektüre und der Implementierung von Mikrofortbildungen an der eigenen Schule und freuen uns, wenn Sie uns von Ihren Erfahrungen berichten.

Reminder: Community Call heute um 16:30 Uhr
Im heutigen Community Call um 16:30 Uhr wagen wir einen Ausblick auf die Zeit nach den Sommerferien und das kommende Schuljahr 2020/21 und sprechen gemeinsam mit Birgit Eickelmann, darüber, wie wir die Schulen jetzt gut unterstützen können und welche Learnings wir aus den letzten Wochen für die Zeit nach den Sommerferien ziehen können. Für die gemeinsame Diskussion, die wir besonders mit einem Schwerpunkt auf die Grundschulen führen wollen, haben wir mit Ines Mülhens-Hackbarth, Leiterin der Grundschule Fichtenwalde, eine Schulleiterin eingeladen, die wertvolle Expertise aus der Praxis mit einbringen wird. Hier können Sie sich noch spontan für den Community Call anmelden. Wir freuen uns auf Sie! Am 25. Juni findet außerdem unser letzter Community Call vor den Sommerferien statt, in dem wir uns besonders mit Schulentwicklung als Innovationsprozesse beschäftigen wollen – weitere Informationen folgen in Kürze, melden Sie sich gerne jetzt schon auf unserer Website an!

Webinar zum Thema Datenschutz am 22. Juni
Am 22. Juni um 15:00 Uhr setzen wir unsere Webinar-Reihe mit einem Webinar zum Thema Datenschutz fort. Die Nutzung digitaler Medien für die Gestaltung pädagogischer Prozesse in Schulen ruft unweigerlich Fragen des Datenschutzes auf den Plan. Das Webinar fokussiert Grundlagenwissen der DSGVO, des Grund- und Urheberrechts. Ziel ist es, Schulleitungen und ihren Teams Handlungssicherheit zu geben, um im Rahmen ihrer Handlungsspielräume sicher entscheiden zu können, wie das pädagogische Konzept datenschutzkonform umgesetzt werden kann. Das Webinar wird geleitet von Julia E. Herbst und Julius N. Herbst, Aktuelles Schulrecht Herbst. Neben dem fachlichen Input gibt es Übungen anhand praxisnaher Fallbeispiele. Zielgruppe des Webinars sind Schulleitungen, Schulleitungs-Teams, Steuergruppen und weitere für die Digitalisierung an Schulen zuständige Personen.  Am 1. Juli findet die dritte Ausgabe unserer Webinar-Reihe statt. Das Webinar setzt einen Fokus auf nachhaltige Implementierung von Medienkonzepten zum Thema. Gerne können Sie sich zu beiden Webinaren auf unserer Website anmelden.

Jacob Chammon im Netzgeschichten TALK 
Am 3. Juni war unser Vorstand Jacob Chammon zu Gast im Netzgeschichten TALK der Deutschen Telekom. Gemeinsam mit der Bundestagsabgeordneten Ronja Kemmer (CDU) und Jan Zinal von der Bundesschülerkonferenz diskutierte er unter dem Titel „Digitalisierung macht Schule“, ob auf den Digitalisierungsschub wieder die analoge Kreidezeit an Schulen folgen wird. In dem knapp einstündigen Gespräch machte Jacob Chammon deutlich, dass das Lehren und Lernen in Zeiten der Schulschließungen nicht eins zu eins mit gutem digitalen Unterricht zu vergleichen sei. Denn bei guter digitaler Didaktik gehe es um mehr als die Digitalisierung von Arbeitsblättern und das Sitzen vor dem Bildschirm. Dafür muss die Digitalisierung dringend auch in allen Phasen Lehrkräftebildung Einzug finden und Lehrkräfte und Schulleitungen benötigen mehr Zeit und Freiräume für Fort- und Weiterbildungen zu digitalen Kompetenzen. Die Diskussion in voller Länge können Sie sich hier ansehen.

Themenwoche der Bertelsmann Stiftung zu 21st Century Skills
Die Debatte um gute Schule in der digitalen Welt ist momentan in aller Munde. Besonders im Fokus steht dabei das Konzept der 21st Century Skills: Welche Kompetenzen und Fähigkeiten müssen Schüler*innen erlangen, um sich in einer zunehmend komplexen, globalisierten und von Unsicherheiten geprägten Welt zu behaupten. Die Themenwoche der Bertelsmann Stiftung, die vom 15. bis 19. Juni stattfindet, nimmt sich genau diesem Thema an und versucht zu ergründen, was genau die relevanten 21st Century Skills sind, wie diese in den pädagogischen Alltag der Schulen übersetzt werden und was die Learnings aus der aktuellen Situation sind. Im Rahmen von Workshops, Vorträgen und Diskussionen werden Lösungen für diese Fragen entwickelt. Mit dabei sind viele Expert*innen aus der Bildungspraxis, Wissenschaft und Zivilgesellschaft, darunter auch Anne Sliwka, Bildungsforscherin an der Universität Heidelberg, oder Micha Pallesche, Schulleiter der Ernst-Reuter-Schule in Karlsruhe. Wir unterstützen die Themenwoche mit dem Workshop „21st Century Skills - mehr als nur Digitalkompetenz“ von unserem Vorstand Jacob Chammon am Donnerstag, den 18. Juni um 16 Uhr. Zu den einzelnen Programmpunkten können Sie sich hier anmelden.

Schulpreis der Dieter Schwarz Stiftung: Stemweder-Berg-Schule gewinnt den 1. Platz 
Bei der sechsten Verleihung des Schulpreises der Dieter Schwarz Stiftung wurden neun Schulen für die eingereichten Medienkonzepte geehrt. Ganz oben auf das Siegertreppchen steht die Stemweder-Berg-Schule aus Nordrhein-Westfalen. Mit der Entwicklung eines umfassenden didaktischen Konzepts, der gleichzeitigen Fortbildung der Lehrkräfte und dem schülerzentrierten Fokus im Medienkonzept hat die Schule die Jury begeistert. Dotiert ist der 1. Platz mit einer Siegerprämie in Höhe von 30.000 Euro, die für die nachhaltige Umsetzung digitaler Medien im Unterricht eingesetzt werden sollen. Die Dieter Schwarz Stiftung möchte mit dem Schulpreis Schulen aller Schularten aus ganz Deutschland dazu animieren, ein Konzept zum Einsatz digitaler Medien im Unterrichtskontext zu entwickeln und innerhalb des Medienkonzepts die Schüler*innen zu einer digitalen Souveränität zu befähigen. Der nächste Schulpreis wird im Frühjahr 2021 ausgelobt.
 




MEISTGELESEN im Blog



Eine Videokonferenz, bei der alle Teilnehmenden je eine farbige Haftnotiz auf die Webcam geklebt haben.
Screenshot: Jöran Muuß-Merholz, freigegeben im Sinne von CC0

Digitale Schule zwischen „Unterrichtsabsicherung“ und neuer Lernkultur
Es gibt zwei Themen im Bereich Schule, die laut diskutiert, aber in der Praxis nur zögerlich angegangen wurden: eine neue Lernkultur und digitale Medien. Durch die Coronakrise ändert sich schlagartig mehr, als vorher auch nur denkbar gewesen wäre. Entsteht tatsächlich eine neue Lernkultur?

Lesen

Schulleitungen unterhalten sich in einer Team-Konferenz.
Foto: Florian Freundt / Dotter-Stiftung / Pacemaker Initiative
Den Berg als Team besteigen – Schulleitungen und digitale Schulentwicklung
Lesen

Ein Mädchen liest ein Schulbuch und nutzt eine App.
Foto: Katja Anokhina / CC BY 4.0
Die Spotify-Strategie: Digitale Schulbücher in Estland
Lesen

Ein Post-it mit der Aufschrift „Denkraum“ hängt an einer Wand.
Foto: Katja Anokhina / CC BY 4.0
Die „Corona-Krise“: Eine Chance für zeitgemäßes Lernen
Lesen


 
Tweet aus der Community





Netzlese



Über PISA, COrona und Digitalisierung
Nicht nur die Mathematikkenntnisse werden in der nächsten Ausgabe der PISA-Studie, die im Dezember 2021 erscheinen soll, international verglichen, sondern das Augenmerk soll auch mehr auf kreatives Denken sowie die soziale und emotionale Kompetenz gelegt werden. Im Interview mit dem Deutschlandfunk erklärt OECD-Bildungsdirektor Andreas Schleicher die stärkere Berücksichtigung von anderen Faktoren:  „Aber auch auf die Lernbedingungen und das Lernumfeld in der Coronakrise werden wir eingehen, also inwieweit sind Schüler in der Lage und auch darauf vorbereitet, ihr Lernen selber in die Hand zu nehmen [...]. Digitalisierung wird eine entscheidende Rolle spielen. Auch das hat die Coronakrise gezeigt, dass wir besser werden müssen, digitale Möglichkeiten kreativer im Unterrichtsgeschehen zu nutzen. Und auch dazu werden wir den Schülern Fragen stellen.” Für Andreas Schleicher ist es wichtig, dass der PISA -Test vor dem Hintergrund der aktuellen Coronakrise belegt, wie gut es um die Digitalisierung in der Schule bestellt ist. Zugleich sei dies auch von Bedeutung für die Gestaltung von Bildungsprozessen in der Zukunft. Seiner Meinung nach beinhalte die Digitalisierung das Potenzial, das Lernen anregender, interaktiver, personalisierter und kollaborativer zu gestalten. (UP)

Birgit Eickelmann über die Transformation von Schule und Innovationsprozesse
Ich oute mich an dieser Stelle gerne einmal als großer Fan von Birgit Eickelmann. Dass sie ihre Expertise aus der Bildungsforschung und für das digitale Lernen und die Gestaltung von Lernprozessen mit in die Handlungsempfehlungen der Friedrich-Ebert-Stiftung eingebracht hat, ist ein großer Gewinn. Im Gespräch mit NDR Info fordert die Bildungsforscherin, dass wir jetzt vor allem größere Sprünge machen müssen, um die Transformation von Schule nachhaltig voranzubringen und es dafür vor allem kluge Gesamtkonzepte braucht. Besonders spannend sind ihre Gedanken zu Innovationsprozessen in Schulen: Demnach befinden wir uns mit dem neuen Digitalisierungsschub aufgrund von Corona aktuell erst in einer Anfangsphase. Darauf müsste dann eine Implementierungsphase folgen und erst danach folgt eine Phase der nachhaltigen Verankerung, nämlich dann, wenn wir nicht mehr über die Innovationen sprechen und die Dinge einfach gelingen. Als Beispiel bringt sie Dänemark an: Wenn man dort Lehrkräfte befragt, ob sie hinsichtlich ihrer digitalen Kompetenzen während der Ausbildung besonders gefördert wurden, erhält man eher fragende Gesichter. Und warum? Weil Digitalisierung in Dänemark ein selbstverständlicher Teil der Ausbildung ist und einfach dazu gehört. Hoffen wir also, dass wir in Deutschland in den nächsten Jahren auch zu diesem Punkt kommen. (PS)

Datenschutz in Zeiten von Corona
Gerade im Schulkontext sollte das Thema Datenschutz eine herausragende Rolle spielen, geht es hier vor allem um den Schutz der persönlichen Daten von Kindern und Jugendlichen. In Zeiten von Corona und mit Blick auf die digitale Kommunikation mit den Schüler*innen mussten sich in den vergangenen Wochen und Monaten viele Lehrkräfte aber auf sehr dünnes Eis begeben – vor allem aus Pragmatismus und damit der Kontakt zu den Schüler*innen während des Distanzlernens nicht abbricht und niemand verloren geht. Dass der Datenschutzbeauftragte von Thüringen nun Verstöße von Lehrkräften gegen den Datenschutz prüfen und dafür im Zweifelsfall sogar Bußgelder verhängen will, empfinden deshalb viele Lehrkräfte als „Schlag ins Gesicht“. Helmut Holter, Bildungsminister in Thüringen, stellt sich vor die Lehrkräfte, die hier eigenverantwortlich gehandelt haben, denn „Priorität hatte hier zu Recht, alle Schülerinnen und Schüler schnell und gut zu erreichen“. Die Diskussion zeigt wieder einmal, wie sensibel das Thema doch ist – gleichwohl natürlich auch nichts dagegen einzuwenden ist, dass ein Datenschutzbeauftragter seinen Job macht. Dennoch wäre etwas mehr Empathie an dieser Stelle wünschenswert gewesen. (PS)

Online-Umfrage: Tipps zu digitalen Medien im Lehramtsstudium gesucht
e-teaching.org lädt herzlich zu einer 5-minütigen Online-Umfrage zu Websitetipps ein. Im Internet kursieren unzählige Quellen für Materialien, die digitale Medien im Lehramtsstudium thematisieren. Für das Herausfiltern von qualitativ hochwertigen Materialien bedarf es vieler Ressourcen, Zeit, Expertise und Medienaffinität. Genau das stellt oft Mangelware dar. Um hier den Bedarf zu decken, wurde die Umfrage ins Leben gerufen. Ab Herbst soll auf dem Portal eine Überblicksseite entstehen, die Online-Angebote rund um das Thema digitale Medien im Lehramtsstudium gebündelt präsentiert. Unterstützen Sie das wichtige Vorhaben mit Ihren Empfehlungen! (UP)

Online-Fachtagung „Digitale Souveränität und Cloud-Nutzung in der Bildung” am 11.06.
Die Digitalisierung in der schulischen Bildung ist vor dem Hintergrund der Coronakrise kaum noch aus der aktuellen öffentlichen Debatte wegzudenken. Mit Blick in die Zukunft der digitalen Bildung unter besonderer Berücksichtigung des wichtigen Themas des Datenschutzes ist die von der DigitalAgentur Brandenburg organisierte Online-Fachtagung am 11.06. ein wichtiges Angebot, um mit Impulsgeber*innen und Expert*innen in den Austausch zu treten und zu diskutieren. Am Ende des Tages soll mehr Klarheit darüber bestehen, wie die digitale Souveränität im Kontext Schule künftig gesichert werden kann. Die Anmeldung zu dieser lohnenswerten Veranstaltung ist noch bis heute möglich. Das vollständige Programm sowie die Anmeldung finden Sie hier. Die Keynote-Vorträge und Podiumsdiskussionen können am Donnerstag auch ohne Anmeldung im Livestream verfolgt werden. (UP)


VERANSTALTUNGEN



09.06. Online
Community Call: Schule in Zeiten der Pandemie – Empfehlungen für das Schuljahr 2020/21
Mehr

 
19.06. Online
Community Call: Bildungsgerechtigkeit – Katalysator für digitale Schulentwicklung
Mehr

 
22.06.Online
Webinar: Datenschutz
Mehr

06

08. - 12.06.
#wirfürschule Hackathon Online

09.06.
Webinar von weitklick: „Fake News in Corona-Zeiten – wie können Lehrende reagieren?“ Online

10.06.
Webinar: „So viel offene Projektarbeit wie möglich, so viele kleinschrittige Übungen wie nötig.“ Online

11.06.
Online-Fachtagung „Digitale Souveränität und Cloud-Nutzung in der Bildung“ Online

17.06.
Webinar: „So viel Peer-Feedback wie möglich, so viel Feedback von Lehrenden wie nötig.“ Online

19.06
Webinar von weitklick: „Wie erkenne ich Falschnachrichten im Netz“ Online

19.06.
Digitaltag 2020 Online

20.06.
#Digitalitaet20: Flipped Barcamp Online

22.06.
Webinar des Forum Bildung Digitalisierung: Datenschutz Online

24.06.
Working Wednesday des ZfL Köln: Tipps, Tricks und Hacks für Sommerferien Online

25.06.
Community Call des Forum Bildung Digitalisierung Online

Montags bis freitags
OERcamp-Webtalks Online


07
01.07.
Webinar des Forum Bildung Digitalisierung: Medienkonzept nachhaltig implementieren Online

08
10. – 12.08.
re:publica 2020: ASAP Berlin

09
01. – 03.09.
Bildungs- und Schulleitungssymposium / World Education Leadership Symposium Online

17. – 18.09.
Forum „Digitale Schule? Auf den Kulturwandel kommt es an!“ Online

17. – 19.09.
Deutsches Lehrkräfteforum: Gemeinsam gute Schule gestalten!

24. – 25.09.
Tagung #ZukunftBeratung Köln

28.09.
Heute ist schon morgen! Zukunftskompetente Schüler*innen im Fokus Oldenburg

10
01. – 02.10.
Tagung „Bildung, Schule und Digitalisierung“ Köln

06. – 08.10.
University:Future Festival – Learning, Systems and the New Normal Online 

21. – 22.10.
WES 4.0 – Zeitgemäßes Lehren und Lernen an Schulen Karlsruhe

22.10.
Zukunft durch kulturelle Bildung gestalten – Perspektiven aus Wissenschaft und Praxis Berlin

12
19. – 20.11.
Konferenz Bildung Digitalisierung 2020 Berlin & Online


Empfehlen Sie NewsBD gern weiter!



Interessierte können sich auf unserer Website unter forumbd.de für den 14-täglichen Newsletter registrieren. Haben Sie Anregungen und Hinweise zu relevanten Meldungen und Veranstaltungen? Wir freuen uns jederzeit über Ihre Nachricht und Feedback zum Newsletter. Schreiben Sie uns an: newsletter@forumbd.de.

Das Forum Bildung Digitalisierung ist eine Initiative von:

Deutsche Telekom StiftungBertelsmann StiftungDieter Schwarz StiftungMontag Stiftung Jugend und GesellschaftRobert Bosch StiftungSiemens StiftungStiftung MercatorJoachim Herz Stiftung



Forum Bildung Digitalisierung e. V., Pariser Platz 6, 10117 Berlin
Internet: www.forumbd.de / Telefon: +49 (0) 30 5858 466 60 / E-Mail: kontakt@forumbd.de

Das Forum Bildung Digitalisierung ist eine Initiative der Deutsche Telekom Stiftung, der Bertelsmann Stiftung, der Dieter Schwarz Stiftung, der Montag Stiftung Jugend und Gesellschaft, der Robert Bosch Stiftung, der Siemens Stiftung, Stiftung Mercator und der Joachim Herz Stiftung.
Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg Registernummer: VR 36144 B
Gesetzlicher Vertreter und inhaltlich Verantwortlicher: Jacob Chammon, Vorstand
Redaktion: Ulrike Poremski (UP) und Philipp Schulz (PS) 

Impressum    Datenschutz

Wenn Sie diese E-Mail (an: philipp.schulz@forumbd.de) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen. Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.