Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

Forum Bildung Digitalisierung

 
News BD


Liebe Leser*innen,

am Freitag fand der erste bundesweite Digitaltag mit vielen breit gefächerten Aktionen statt und hat über die Chancen und Möglichkeiten der Digitalisierung für unsere Gesellschaft unter verschiedenen Blickwinkeln informiert. Als Forum Bildung Digitalisierung haben wir uns mit einem Community Call zum Thema Bildungsgerechtigkeit beteiligt. Die inspirierende Diskussion mit dem Autor und Bildungsforscher Aladin El-Mafaalani und Lea Schulz, Expertin für DiKlusion und Studienleiterin am Institut für Qualitätsentwicklung für Schulen in Schleswig-Holstein, können Sie sich hier noch einmal ansehen. Unser Vorstand Jacob Chammon war zudem Gast beim Online-Gipfel zur Digitalpolitik der FDP-Bundestagsfraktion und hat gemeinsam mit Katja Suding, stellvertretende Fraktionsvorsitzende, und Andreas Dengel, Geschäftsführender Direktor des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz (DFKI), über digitale Bildung und die Potenziale von Künstlicher Intelligenz in Schule und Unterricht gesprochen

In vielen Bundesländern stehen jetzt die Sommerferien vor der Tür (in Mecklenburg-Vorpommern ist es schon soweit) und pünktlich zum Ferienbeginn spielt sogar das Wetter mit. Doch trotz Sonnenscheins, sommerlicher Temperaturen und der überall stattfindenden Lockerungen sollten wir nicht vergessen, dass wir weiterhin in Zeiten der Coronapandemie leben. Im Schulkontext erleben wir die Auswirkungen der Pandemie weiterhin mit am stärksten und hinter allen in und um Schule tätigen Personen liegen herausfordernde und zum Teil auch anstrengende Wochen und Monate zurück. Für die Zeit nach den Sommerferien hat die Kultusministerkonferenz eine Rückkehr zum Regelbetrieb an den Schulen beschlossen und orientiert sich dabei weitestgehend an den Empfehlungen, die in den letzten Wochen von vielen Expert*innen abgegeben wurden, und denkt in verschiedenen Szenarien.
Klar ist: Auch nach den Sommerferien werden Schule und Unterricht nicht auf digital gestütztes Lehren und Lernen verzichten können. Hier geht es nicht um ein Entweder-oder, sondern um ein kluges Sowohl-als-auch und einen guten Mix aus analogen und digitalen Lerneinheiten, wie Jacob Chammon anlässlich des Digitaltags im SWR2 betont.

Rückblickend lässt sich auf jeden Fall sagen: Die Coronakrise hat ein enormes Potenzial an Kreativität und Engagement freigesetzt. Das beweist nicht zuletzt auch das große Interesse an tollen Initiativen wie dem #wirfürschule Hackathon  vor zwei Wochen – die Gewinner*innen werden übrigens heute gekürt – oder dem Online-Barcamp #Schuleneudenken am Samstag, das von der Beauftragten der Bundesregierung für Digitalisierung und Staatsministerin Dorothee Bär veranstaltet wurde. Als Forum Bildung Digitalisierung haben wir diese Initiativen gerne unterstützt und hoffen, dass der von Dorothee Bär ausgerufene „Sommer der digitalen Bildung“ noch lange anhält und kein One-Hit-Wonder bleibt.

Wir verabschieden uns mit diesem Newsletter in eine kurze Sommerpause und melden uns im August wieder bei Ihnen zurück – dann auch endlich mit ersten Informationen zu Thema und Programm der Konferenz Bildung Digitalisierung 2020 am 19. und 20. November in Berlin und online. Wir können es schon kaum erwarten! 

Genießen Sie den Sommer!

Ihr Team der Geschäftsstelle



Aktuelles



Schulentwicklung als Innovationsprozess: Community Call am 25. Juni
Der letzte Community Call vor den Sommerferien findet am 25. Juni um 16:30 Uhr statt und greift ein Thema aus unserem CampBD im Mai auf: Schulentwicklung als Innovationsprozess. Dazu haben wir zwei erfahrene Gäste eingeladen: Martin Fugmann ist Schulleiter und Leiter der Abteilung Bildung und Digitalisierung an der Deutschen Akademie für Pädagogische Führungskräfte (DAPF), wo er den Studiengang Digital Learning Leadership leitet. Als zweiten Gast begrüßen wir Veronika Schönstein, eine ehemalige Schulrätin, die sich mit Organisationsentwicklung, Training und Coaching beschäftigt. Vor den Sommerferien wollen wir uns noch einmal den großen Fragen stellen: Mit welchen Innovationsmethoden können wir die Bereitschaft und den Willen zu nachhaltiger Veränderung anregen? Wie kann es uns gelingen, Schulentwicklung als Innovationsprozess zu gestalten? Und welche Rolle spielt die Digitalisierung in diesen Prozessen? Wie kann ich persönlich Teil eines Veränderungsmotors werden und welche Schritte kann ich gemeinsam mit meinem Team in die Wege leiten? Melden Sie sich gerne auf unserer Website zur Teilnahme am Community Call an – wir freuen uns auf die Diskussion mit Ihnen und unseren Gästen!

SPD-Fraktion im Online-Dialog: Bildung.Digital.Optimal? Update Schule in Corona-Zeiten
Am Donnerstag, den 25. Juni ist unser Vorstand Jacob Chammon zu Gast auf dem Panel zum Thema „Digitale Bildung - Update Corona?” bei der Online-Konferenz der SPD-Bundestagsfraktion. Als weitere Gäste sind Kai Maaz vom Leibniz-Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformation (DIPF) sowie die Lehrerin Nina Toller eingeladen. Moderiert wird die Veranstaltung vom Bundestagsabgeordneten und digitalpolitischen Sprecher der Fraktion, Jens Zimmermann. Im Vordergrund der Videokonferenz steht die Diskussion zu den Chancen und Herausforderungen von Online- und Präsenzunterricht zur nachhaltigen Verankerung einer nachhaltigen und zeitgemäßen Schulbildung auch nach den Sommerferien. Melden Sie sich hier gerne für das vielversprechende Programm mit vertiefenden Workshops (u. a. mit Silke Müller, Schulleiterin an der Waldschule Hatten aus unserem Schulnetzwerk) an.

Webinar „Medienkonzept nachhaltig implementieren“ am 1. Juli
Am 1. Juli um 15:00 Uhr setzen wir unsere Webinar-Reihe mit einem Webinar zum Thema „Medienkonzept nachhaltig implementieren“ fort. In diesem Webinar gibt Annemieke Akkermans, Lehrerin an der Nelson Mandela School in Berlin, und IT-Medienkoordinatorin und Ausbilderin im Landesinstitut für Schule und Medien Berlin / Brandenburg (LISUM),  Einblicke, wie Schulleitungen und ihre Teams eine nachhaltige Medienentwicklungsplanung vornehmen können und eine Unterrichtsentwicklung unterstützen, die digitale und analoge Lernmedien sowie synchrone und asynchrone Lernphasen sinnvoll miteinander verschränken. Der fachliche Austausch zum Thema Blended Learning wird durch praktische Übungen und Arbeitsphasen vertieft. Das Webinar richtet sich an Schulleitungen, Schulleitungs-Teams, Steuergruppen und weitere für die Digitalisierung an Schulen verantwortliche Personen. Gerne können Sie sich zu dem Webinar auf unserer Website anmelden.

Deutscher Schulpreis 20|21 Spezial
Aus der Not eine Tugend gemacht: Schulen, die sich während der Coronakrise erfinderisch gezeigt haben und neue Wege gegangen sind, werden vom Deutschen Schulpreis 20|21 Spezial gesucht. Die Robert Bosch Stiftung und die Heidehof Stiftung zeichnen besonders krisenerprobte und zukunftsweisende Konzepte, die das Lernen und Lehren, auch mittels digitaler Medien, nachhaltig verändern können, aus. Zielgruppe sind allgemeinbildende und berufliche Schulen in öffentlicher oder privater Trägerschaft in Deutschland sowie Deutsche Auslandsschulen. Bis zum 15. Oktober können die Schulen ihre Konzepte einreichen. Besonderes Novum: Erstmals können auch Schüler*innen, Eltern, Verwaltungmitarbeiter*innen und Kooperationspartner*innen eine Empfehlung für Schulen aussprechen. Eine Bewerbung lohnt sich in jedem Fall: Sechs Schulen werden mit Preisen ausgezeichnet und die 15 nominierten Schulen werden in ein mehrjähriges Schulentwicklungsprogramm aufgenommen und erhalten ein Preisgeld.  Mehr Informationen zur Ausschreibung und zum Bewerbungsverfahren erhalten Sie heute um 16:30 Uhr im Digitalen Impuls der Deutschen Schulakademie mit Jury-Mitglied und Bildungsforscher Michael Schratz.

Online-Themenwoche der Deutschen Schulakademie vom 20. bis 26. September 
Unter dem Titel „Digitale Schule? Auf den Kulturwandel kommt es an!“ organisiert die Deutsche Schulakademie die ursprünglich als zweitätiges Forum geplante Veranstaltung als Online-Themenwoche. Praxisnah und innovativ wird in der Themenwoche das Hand-in-Hand gehen von Digitalisierung und Kulturwandel behandelt. Das Angebot reicht von Webinaren über Impulse bis hin zum Barcamp. Neben vielen Expert*innen  aus Wissenschaft und Gesellschaft werden Vertreter*innen aus Preisträgerschulen des Deutschen Schulpreises ihre Erfahrungen teilen und zeigen, wie gute Schule und zeitgemäße Bildung in Zeiten der Digitalisierung gelingen. Falls Sie neugierig geworden sind, können Sie sich hier anmelden.

Wie lernen Kinder und Jugendliche? Umfrage der Deutsche Telekom Stiftung
Die Schule gilt als zentraler Ort für das Lehren und Lernen. Allerdings gelingt es der Institution Schule nicht ausreichend, Schüler*innen zum Lernen zu motivieren – das geht aus einer repräsentativen Umfrage des Instituts für Demoskopie Allensbach im Auftrag der Deutsche Telekom Stiftung hervor. Besonders mau sieht es bei der Medienkompetenz aus: Die Ausbildung zu dem Erwerb von Fähigkeiten wie Medien- oder Quellenkompetenz bilden bei den Befragten hinsichtlich der Relevanz das Schlusslicht. Mehr als drei Viertel der Befragten erachtet es nicht als erstrebenswert, den Wahrheitsgehalt von Medieninformationen wie z. B. Desinformationskampagnen auf den Prüfstand stellen zu können. Im Gegensatz dazu finden laut der Umfrage 59 Prozent der 10- bis 16-Jährigen den Umgang mit digitalen Medien wie Computer, Handy und Internet als etwas, das sie unbedingt lernen sollten. Ekkehard Winter, Geschäftsführer der Deutsche Telekom Stiftung, sieht im Interview mit dem Deutschlandfunk in diesen zuletzt genannten Fähigkeiten eher eine Art Bedienkompetenz. Ekkehard Winter plädiert dafür, dass man aufpassen müsse, was man meine, wenn man über Digitalisierung spreche. Mit Blick auf das Lehren und Lernen während der Coronazeit wird bislang im Wesentlichen der Versand von E-Mails mit Arbeitsblättern gemeint, wenn von Digitalisierung an Schulen die Rede sei. Nachholbedarf gibt es bei den „höheren Formen der Digitalisierung”, sprich, dass Lehrkräfte sich beispielsweise darin ausprobieren, virtuelle Klassenräume zu gestalten, die als Begegnungsort für Lehrkräfte und Schüler*innen fungieren. Technische Unterstützung ist vorhanden, man muss es nur umsetzen.
 




MEISTGELESEN im Blog



Eine Videokonferenz, bei der alle Teilnehmenden je eine farbige Haftnotiz auf die Webcam geklebt haben.
Screenshot: Jöran Muuß-Merholz, freigegeben im Sinne von CC0

Digitale Schule zwischen „Unterrichtsabsicherung“ und neuer Lernkultur
Es gibt zwei Themen im Bereich Schule, die laut diskutiert, aber in der Praxis nur zögerlich angegangen wurden: eine neue Lernkultur und digitale Medien. Durch die Coronakrise ändert sich schlagartig mehr, als vorher auch nur denkbar gewesen wäre. Entsteht tatsächlich eine neue Lernkultur?

Lesen

Schulleitungen unterhalten sich in einer Team-Konferenz.
Foto: Florian Freundt / Dotter-Stiftung / Pacemaker Initiative
Den Berg als Team besteigen – Schulleitungen und digitale Schulentwicklung
Lesen

Ein Mädchen liest ein Schulbuch und nutzt eine App.
Foto: Katja Anokhina / CC BY 4.0
Die Spotify-Strategie: Digitale Schulbücher in Estland
Lesen

Ein Post-it mit der Aufschrift „Denkraum“ hängt an einer Wand.
Foto: Katja Anokhina / CC BY 4.0
Die „Coronakrise“: Eine Chance für zeitgemäßes Lernen
Lesen


 
Tweet aus der Community





Netzlese



Datenschutz und Videokonferenz-Tools in Schulen: Rettung Open-Source?
Hätte mich jemand vor einigen Monaten gefragt, wie viele Videokonferenz-Tools ich kenne, wären mir womöglich nur wenige eingefallen. Seit der Coronakrise habe ich, wie viele andere auch, notgedrungen viel Expert*innen-Wissen aufgebaut. Ob kommerzielle Angebote wie von Cisco, Google oder Zoom über Open-Source-Varianten wie Jitsi Meet oder sogar Instagram Live – ausprobiert habe ich gefühlt alles, was auf dem Markt ist. Was im privaten Raum Spaß und Freude am Experimentieren bedeutet, löst im Bereich Schule vor allem tiefe Denkfalten aus. Denn mit Blick auf das Thema Datenschutz wird die Wahl eines solchen Tools zu einer Mammutaufgabe. Dass man dabei nicht verzweifeln und auf eine eher problematische Lösung der großen IT-Firmen zurückgreifen muss, zeigt das Beispiel einer Berliner Grundschule, die in Kooperation mit dem Verein Cyber4Edu auf die Open-Source-Plattform Big Blue Button setzt. Welche Erfahrungen bei der Einführung gemacht wurden und wie das Ganze bei Lehrkräften, Schüler*innen und Eltern ankommt, lesen Sie hier. (PS)

Jörg Dräger über seine Vision der digitalen Schule
Jörg Dräger, Mitglied im Vorstand der Bertelsmann Stiftung, spricht beim „Kulturzeit extra”-Gespräch auf 3sat darüber, wie die digitale Bildungsrevolution gestaltet werden kann. Er möchte, dass der Schub, den die Digitalisierung in der Schule während der Coronazeit erfahren hat, nachhaltig verankert wird. Nur das Abfilmen des Mathematikunterrichts sorge noch lange nicht dafür, dass der Unterricht besser und die Aufgaben leichter werden. Was wir wollen ist, dass der Unterricht individueller auf das einzelne Kind zugeschnitten wird. Und dafür ist Digitalisierung ein ideales Hilfsmittel.” Auf das Beispiel des Mathematikunterrichts übertragen, würde das bedeuten, dass der*die Schüler*in durch eine Software eine Aufgabe erhält, die genau den  richtigen Schwierigkeitsgrad hat – diese ist im Anspruch weder zu  überfordernd noch zu langweilig. Im Anschluss erhält der*die Schüler*in ein sofortiges Feedback und eine Interaktion wird ermöglicht. Von hoher Relevanz sei vor allem auch die Ausbildung der Lehrkräfte und die Entwicklung einer neuen Didaktik der Pädagogik. Gelingt dies, gibt es Bildung, die nicht mehr von der Stange sei. (UP)

Küchentalk: Ein Podcast von und für Bildungsaktivist*innen
Zugegeben: Gute Podcasts zum Thema Bildung gibt es wie Sand am Meer. Umso schöner also, wenn wir hier eine Empfehlung für einen neuen Podcast aussprechen können, der direkt aus unserem näheren Umfeld und Netzwerk aus zivilgesellschaftlichen Organisationen stammt. Mit dem Küchentalk haben Anne Lützelberger, Franziska Ziep und Kolja Brandstedt, drei engagierte Bildungsaktivist*innen, ein sehr kurzweiliges Format geschaffen, in dem sie mit spannenden Gästen über Visionen für die Zukunft von Bildung und Gesellschaft diskutieren – angenehm offen und vertraut. Im Vordergrund stehen dabei die Erfahrungen und die vielfältigen Perspektiven der Gäste. Hier gibt’s den Podcast und alle bisherigen Folgen auf die Ohren. Im nächsten Küchentalk am 29. Juni ist übrigens Björn Schreiber von Freiwillige Selbstkontrolle Multimedia-Diensteanbieter e.V. (FSM) zu Gast und spricht am Küchentisch über Medienbildung im Kontext von FaktNews und Verschwörungstheorien. (PS)

Umfrage zur Situation des Musikunterrichts während der Coronapandemie
Spielt der Musikunterricht neben den Kernfächern durch das coronabedingte Distanzlernen nur die zweite Geige? Der Bundesverband Musikunterricht versucht hierzu ein Stimmungsbild einzufangen. Im Präsenzunterricht lebt der Musikunterricht auch durch das gemeinsame Musizieren. Durch die flächendeckenden Schulschließungen und dem damit teilweise einhergehenden Lehren und Lernen mittels digitaler Medien gilt es kreative und fantasievolle Alternativen und Ideen für den Musikunterricht zu entwickeln. Gefragt sind Ihre Erfahrungen und Anregungen, um anderen Musiklehrer*innen wichtige Instrumente mit auf den Weg zu geben. Beteiligen Sie sich gerne an der kurzen Umfrage! (UP)


VERANSTALTUNGEN



25.06. Online
Community Call: Schulentwicklung als Innovationsprozess
Mehr

 
01.07. Online
Webinar: Medienkonzept nachhaltig implementieren
Mehr

 
19.- 20.11. Berlin & Online
Konferenz Bildung Digitalisierung 2020
Mehr

06

23.06.
Digitaler Impuls der Deutschen Schulakademie: Wir suchen Schulen, die neue Wege gehen – Deutscher Schulpreis 20|21 Spezial Online

24.06.
Working Wednesday des ZfL Köln: Tipps, Tricks und Hacks für Sommerferien Online

30.06.
Webinar von weitklick: Falschnachrichten in den Sozialen Netzwerken Online

Montags bis freitags
OERcamp-Webtalks Online


07
01.07.
Webinar des Forum Bildung Digitalisierung: Medienkonzept nachhaltig implementieren Online

08
10. – 12.08.
re:publica 2020: ASAP Berlin

21. - 22.08.
edunautika online Online

31.08.
8. Berliner Schulleitungstagung: Offen für die digitale Welt. Was braucht die Schulleitung um wirksam zu sein? Online

09
01. – 03.09.
Bildungs- und Schulleitungssymposium / World Education Leadership Symposium Online

14. - 15.09.
Bitkom Bildungskonferenz 2020 Online

17. – 19.09.
Deutsches Lehrkräfteforum: Gemeinsam gute Schule gestalten!

20. – 26.09.
Online Themenwoche / Forum „Digitale Schule? Auf den Kulturwandel kommt es an!“ Online


24. – 25.09.
Tagung #ZukunftBeratung Köln

28.09.
Heute ist schon morgen! Zukunftskompetente Schüler*innen im Fokus Oldenburg

10
01. – 02.10.
Tagung „Bildung, Schule und Digitalisierung“ Köln

06. – 08.10.
University:Future Festival – Learning, Systems and the New Normal Online 

21. – 22.10.
WES 4.0 – Zeitgemäßes Lehren und Lernen an Schulen Karlsruhe

22.10.
Zukunft durch kulturelle Bildung gestalten – Perspektiven aus Wissenschaft und Praxis Berlin


Empfehlen Sie NewsBD gern weiter!



Interessierte können sich auf unserer Website unter forumbd.de für den 14-täglichen Newsletter registrieren. Haben Sie Anregungen und Hinweise zu relevanten Meldungen und Veranstaltungen? Wir freuen uns jederzeit über Ihre Nachricht und Feedback zum Newsletter. Schreiben Sie uns an: newsletter@forumbd.de.

Das Forum Bildung Digitalisierung ist eine Initiative von:

Deutsche Telekom StiftungBertelsmann StiftungDieter Schwarz StiftungMontag Stiftung Jugend und GesellschaftRobert Bosch StiftungSiemens StiftungStiftung MercatorJoachim Herz Stiftung



Forum Bildung Digitalisierung e. V., Pariser Platz 6, 10117 Berlin
Internet: www.forumbd.de / Telefon: +49 (0) 30 5858 466 60 / E-Mail: kontakt@forumbd.de

Das Forum Bildung Digitalisierung ist eine Initiative der Deutsche Telekom Stiftung, der Bertelsmann Stiftung, der Dieter Schwarz Stiftung, der Montag Stiftung Jugend und Gesellschaft, der Robert Bosch Stiftung, der Siemens Stiftung, Stiftung Mercator und der Joachim Herz Stiftung.
Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg Registernummer: VR 36144 B
Gesetzlicher Vertreter und inhaltlich Verantwortlicher: Jacob Chammon, Vorstand
Redaktion: Ulrike Poremski (UP) und Philipp Schulz (PS) 

Impressum    Datenschutz

Wenn Sie diese E-Mail (an: philipp.schulz@forumbd.de) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen. Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.