Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

Forum Bildung Digitalisierung

News BD



Liebe Leser:innen,

vielleicht haben Sie es schon mitbekommen: Wenn Sie sich für die Konferenz Bildung Digitalisierung 2020, die am Donnerstag endlich startet, angemeldet sindhaben wir Ihnen die Zugangsdaten für unsere digitale Konferenzumgebung zukommen lassen. Über diese Plattform können sie an der KonfBD20 teilnehmen – über einen Browser oder über eine App, die Sie ab sofort für Ihre mobilen Endgeräte herunterladen können. Mehr dazu weiter unten.

Neugierig geworden? Dann kommen Sie hier direkt zur App im Browser.

Nachdem wir in der letzten Woche die Anmeldung zur KonfBD20 schließen mussten, haben wir heute auch noch gute Neuigkeiten für alle, die bei der Anmeldephase leer ausgegangen sind: Die Anmeldung ist nun wieder möglich und Sie können sich direkt über die Konfernezumgebung und KonfBD-App registrieren.
Wir empfehlen Ihnen, sich mit der Anmeldung nicht mehr allzu viel Zeit zu lassen, denn die Plätze in den Workshops und Sessions sind leider nur begrenzt verfügbar. Wenn Sie sich vor der Anmeldung erst noch einen Überblick über das Programm verschaffen wollen, werfen Sie gerne einen Blick in das Programm auf unserer Website. Worauf freuen Sie sich am meisten? Berichten Sie gerne unter dem Hashtag #KonfBD20 darüber. Wir freuen uns, von Ihnen zu hören!

Alle Informationen zur KonfBD-App und was es noch aus unserer Arbeit zu berichten gibt, erfahren Sie im heutigen Newsletter. Viel Freude bei der Lektüre!

Ihr Team der Geschäftsstelle



Aktuelles



KonfBD20: Die KonfBD-App ist da!
Die App zur Konferenz Bildung Digitalisierung ist jetzt zum Download verfügbar. Mit der App können Sie von überall an der KonfBD20 teilnehmen, egal ob von zuhause oder unterwegs. Die App bietet Ihnen alle Funktionen, die Sie für eine Teilnahme an der digitalen Veranstaltung benötigen: Nach Erstellung eines persönlichen Profils können Sie sich mit den anderen Teilnehmenden vernetzen und austauschen oder über das Matchmaking gemeinsame Anknüpfungspunkte finden, ihr persönliches Programm zusammenstellen und an den zahlreichen Workshops und Sessions teilnehmen oder Sie folgen den beiden Livestreams. Die KonfBD-App finden  Sie für iOS- und Android-Geräte kostenlos im App Store und Play Store. Außerdem können Sie die App problemlos ohne Installation auch direkt im Browser nutzen.


Neue Folge von KüchenTalk Goes KonfBD mit Stefan Schönwetter
Bereits im letzten Newsletter haben wir verkündet, dass der Bildungspodcast KüchenTalk mit ausgewählten Speaker:innen aus dem Programm der KonfBD20 sprechen wird – live während der Veranstaltung und vorab. Darunter sind Namen wie Dr. Jörg Dräger, Mitglied im Vorstand der Bertelsmann Stiftung oder die Politikerin Margit Stumpp von Bündnis 90/Die Grünen. Nach der Premiere mit unserem Vorstand Jacob Chammon, ist nun die zweite Vorab-Folge mit Stefan Schönwetter, Leiter des Bereichs Digitale Bildung bei der Deutschen Kinder- und Jugend Stiftung, online. Darin sprechen die drei Küchen-Talker:innen Anne Lützelberger, Franziska Ziep und Kolja Brandtstedt mit ihm über die Potenziale von digitaler Schulentwicklung und die Möglichkeiten digitaler Medien für die Partizipation von Kindern und Jugendlichen. Die ganze Folge hören Sie hier. Die sechs verbleibenden Folgen hören Sie dann ab Donnerstag live auf der KonfBD20.


Noch mehr Podcasts auf der KonfBD20
Neben dem KüchenTalk können wir auf der KonfBD20 noch mehr tolle Bildungspodcasts begrüßen: Jenny Dreier und Felix Schubert vom Podcast tabula rasa sprechen am Donnerstag um 14:30 Uhr mit Dr. Lea Schulz, Studienleiterin am Institut für Qualitätsentwicklung an Schulen in Schleswig-Holstein, über die Potenziale der Digitalisierung für die Inklusion. Wir freuen uns außerdem, dass die EduCouch wie in den letzten beiden Jahren wieder dabei ist und mit spannenden Persönlichkeiten aus dem Programm sprechen wird, die Sie dann im Nachgang der KonfBD20 anhören können.


Erste Veröffentlichungen im Kooperationsprojekt „Digitale Schule regional gestalten“
Im Kooperationsprojekt „Digitale Schule regional gestalten“ haben wir es uns gemeinsam mit der Bertelsmann Stiftung und dem Zentrum für digitale Bildung und Schule in Gütersloh zur Aufgabe gemacht, Unterstützungsangebote für Schulen und Schulträgern zur regionalen Schulentwicklung im Handlungsfeld Digitalisierung aufzubereiten. Die Angebote werden aus dem Projekt „Schule und digitale Bildung“ in der Bildungsregion Kreis Gütersloh sowie perspektivisch aus weiteren Regionen und dem Teilnehmendenkreis des Schulträger Labs gewonnen. Unter den ersten Veröffentlichungen finden Schulen und Schulträger Reflexions- und Planungsinstrumente wie eine Matrix für Schulen oder Schulträger, Konzepte für Austauschformate wie Runde Tische oder Materialien zur Umsetzung einer Zukunftswerkstatt. Die ersten Angebote werden pünktlich zur KonfBD20 veröffentlicht und im Workshop „Bundesweite Vernetzung und Unterstützungsangebote für Schulen und Schulträger“ auf der KonfBD20 sowie im nächsten Community Call vorgestellt und diskutiert. Alle Unterstützungsangebote aus dem Kooperationsprojekt finden Sie nach der Veröffentlichung hier auf unserer Website.


Reminder: Digital-Gipfel 2020
Am 30. November und 1. Dezember findet der diesjährige Digital-Gipfel vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie unter dem Schwerpunkt „Digital nachhaltiger leben“ statt. Das Forum Bildung Digitalisierung beteiligt sich gemeinsam mit der Deutschen Schulakademie im Rahmen der Plattform 7 „Digitale Zukunft: Lernen. Forschen. Wissen.“ mit einem Programmpunkt. Unter dem Titel „Digitaler Wandel: Bildung von morgen“ diskutieren wir am Montag, den 30. November ab 11:10 Uhr gemeinsam mit Vertreter:innen aus Schulpraxis, Politik und Zivilgesellschaft über die Herausforderungen von Schulen in Zeiten der Corona-Pandemie. Wir freuen uns auf eine spannende Diskussion. Für die Teilnahme am Livestream können Sie sich hier registrieren. Das vollständige Programm finden Sie hier.


24.11.2020, 16:00 UHR
Community Call



Zusammenarbeit von Schulen und Schulträgern

In der Zusammenarbeit von Schulen und Schulträgern steckt ein besonderer Gelingensfaktor der digitalen Schulentwicklung. Das haben nicht zuletzt Erkenntnisse aus unserem Schulträger Lab sowie der Expertise „Schulträger in Deutschland – Ihr Beitrag zur Gestaltung des digitalen Wandels an Schulen“ gezeigt. Wie die Zusammenarbeit der Akteure vor Ort regional unterstützt werden kann, ist eine Frage im Kooperationsprojekt „Digitale Schule regional gestalten“, in dem verschiedene Instrumente und Unterstützungsangebote für Schulen und Schulträger aufbereitet und veröffentlicht werden. Im Community Call möchten wir uns gemeinsam mit unseren Gästen und den Teilnehmenden darüber austauschen, welche Erfahrungen in Austausch- und Vernetzungsformaten zwischen Schulen und Schulträgern gemacht wurden, welche Potenziale, aber auch Stolpersteine in der Zusammenarbeit liegen und welche Unterstützungsstrukturen erforderlich sind.

Wir laden Sie herzlich dazu ein, gemeinsam mit uns und unseren Gästen im Community Call darüber ins Gespräch zu kommen.

Mit David Tepaße und weiteren Gästen

Anmeldung





Neu im Blog



Lehrkräfte tauschen sich in einem Klassenzimmer über Unterrichtsmethoden aus.
Foto: Katja Anokhina

Bettina Waffner

Auf mediale Situationen einlassen – Die Haltung von Lehrkräften ist entscheidend
Über die Art der Nutzung vorhandener digitaler Medien in Schulen entscheiden in Deutschland vor allem die Lehrkräfte. Ausschlaggebend hierfür sind individuelle pädagogische Haltungen und die Einstellung gegenüber digitalen Medien. In Kombination miteinander betrachtet können diese den lernförderlichen Einsatz digitaler Medien verhindern oder ermöglichen, wie eine Auswertung internationaler Studien zeigt.

Lesen

Sechs Lehrkräfte tauschen sich während eines gemeinsamen Meetings miteinander aus.
Foto: Phil Dera
Julia Hense
Schulträger – „Hidden Champions“ des digitalen Wandels an Schulen
Lesen

Lehrkräfte arbeiten kollaborativ zusammen.
Foto: Katja Anokhina
Bettina Waffner
Gelingensbedingungen für den digitalen Wandel an Schulen
Lesen

Auf einer Sketchnote-Grafik steht der Schriftzug „Gemeinsam geht mehr“.
Foto: Katja Anokhina
Alexander Brand
Zur Fortbildung auf Facebook? Eine digitale Lerngemeinschaft in Singapur
Lesen


Tweet aus der Community





Netzlese



Wie gut sind Schulen auf einen neuen Lockdown vorbereitet?
Kommt ein neuer Lockdown für Schulen? Seit einigen Tagen werden Stimmen lauter, die genau das fordern, befinden sich doch seit Ende September und der stark steigenden Infektionszahlen mit dem Coronavirus immer mehr Schüler:innen und Lehrkräfte in Quarantäne. Immer mehr Schulen müssen schließen – in den Medien wurde dafür der klangvolle Begriff „Salami-Lockdown“ gefunden. Die Lage scheint ernst zu sein und es stellt sich unweigerlich die Frage, wie gut die Schulen auf erneute Schulschließungen und eine Neuauflage des Distanzlernens vorbereitet wären. Mit Blick auf den Lockdown im Frühjahr zeichnet, der kürzlich von der EU-Kommission vorgestellte EU-Bildungsbericht kein gutes Bild: Demnach war nur ein Drittel der Schulen gut auf diese Situation vorbereitet und während des Lockdowns hatten nur 35 Prozent der Lehrkräfte regelmäßigen Kontakt zu allen ihren Schüler:innen. Damit liegt Deutschland deutlich unter dem EU-Durchschnitt. Bleibt zu hoffen, dass es nicht zu erneuten Schulschließungen kommt und dass die Schulen diesmal besser vorbereitet sind. Wie sich zwei Schulen aus Bonn auf die die aktuelle Situation einstellen und auf welche Lösungen man dort setzt, hören Sie im Porträt bei der Deutschen Welle. (PS)

Wie gelingt der Wechsel zwischen Fern- und Präsenzunterricht?
Wenn sich immer mehr Schüler:innen in häuslicher Quarantäne befinden und nicht mehr am Schulalltag in Präsenz teilnehmen können, bedarf es guter Konzepte, um Fern- und Präsenzunterricht in Einklang zu bringen und den betroffenen Schüler:innen weiterhin ein gutes Lernangebot zu machen. Wie kann der Wechsel zwischen Fern- und Präsenzunterricht gelingen, ohne dass dabei Schüler:innen verloren gehen? Welche Tools eignen sich dafür? Zwei Konzeptfilme des Deutschen Schulportals aus der Hardtschule Durmersheim, Preisträgerschule des Deutschen Schulpreises 2020, zeigen, wie sie die Herausforderungen der Corona-Pandemie meistert. Die Schule setzt dabei auf digitale Anwendungen, feste Strukturen und intensive Beziehungs­gestaltung. (PS)

Bildungs-Learnings 2020 gesucht
Adventskalender mal anders: Die Plattform WirLernenOnline sucht die Bildungs-Learnings aus dem Jahr 2020. Noch bis zum 22. November können Sie über das Formular auf der Website ihr persönliches Bildungs-Learning als Text, Bild, Tonaufnahme oder kurzes Video, einreichen, das es mit etwas Glück in den Kalender schafft. Der Kreativität sind dabei fast keine Grenzen gesetzt. Der Adventskalender bietet dann ab dem 1. Dezember die Möglichkeit, von den Erfahrungen anderer Personen zu lernen und die verschiedenen Learnings in diesem besonderen Jahr gemeinsam zu reflektieren. Schöne Idee! (PS)

Jacob Chammon im Podcast „School Must Go On”
Im Podcast „School Must Go On“ spricht Jacob Chammon gemeinsam mit Stephan Bayer, Gründer von sofatutor, über die Möglichkeiten und Grenzen digitaler Medien im Unterricht, seine Arbeit als Vorstand des Forum Bildung Digitalisierung, die Corona-Zeit und die KonfBD20. Mit Blick auf den Schwerpunktin diesem Jahr sagt er: „Wichtig ist es, auf Fast Forward in der digitalen Schulentwicklung in Deutschland zu drücken, aber dabei auch den Lehrkräften und Schulleitungen die Möglichkeit zu geben, zu lernen damit zu arbeiten.“ Es gilt also mit Blick auf die Digitalisierung der Schulen auch Geduld aufzubringen. Um die notwendigen Soft Skills beim Umgang mit den digitalen Medien im Unterricht erlernen zu können, müsse man allen Lehrkräften Zeit einräumen und den fachlichen Rahmen schaffen. (UP)


VERANSTALTUNGEN



11
16.11.
DigiBitS-Fortbildungsreihe: Aktiv gegen Diskriminierung und für Fairness – online und offline Online

17.11.
Digitaler Impuls der Deutschen Schulakademie – Inklusives Lernen auf Distanz in Zeiten der Pandemie Online

19.10.
Herausforderungen und Perspektiven der Digitalisierung in der Lehrkräftebildung Online

19. – 20.11.
Konferenz Bildung Digitalisierung 2020 Online

23.11.
Authentische Erfahrungen in der Lehrkräftebildung durch Virtual Reality und Videos Online

24.11.
Community Call: Zusammenarbeit von Schulen und Schulträgern Online

30.11.
Medienkompetenz fördern durch die Verknüpfung von Lehrkräftebildung und schulischer Praxis Online

12
04. – 05.12. 
5. Hildesheimer CeLeB-Tagung zur Bildungsforschung: „Bildung in der digitalen Welt – Welche Kompetenzen benötigen Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und Dozierende in der Lehrkräftebildung?“ Online

14.12.
Digitalisierung in der Lehrkräftebildung: Eine Diskussion zu Anspruch und Wirklichkeit Online

02
02. - 04.02.
LEARNTEC 2021 Karlsruhe

03
23. – 27.03.
didacta 2021 Stuttgart

04
28. - 29.04.
bitkom Bildungskonferenz 2021 Online


Empfehlen Sie NewsBD gern weiter!



Interessierte können sich auf unserer Website unter forumbd.de für den 14-täglichen Newsletter registrieren. Haben Sie Anregungen und Hinweise zu relevanten Meldungen und Veranstaltungen? Wir freuen uns jederzeit über Ihre Nachricht und Feedback zum Newsletter. Schreiben Sie uns an: newsletter@forumbd.de.

Das Forum Bildung Digitalisierung ist eine Initiative von:

Deutsche Telekom StiftungBertelsmann StiftungDieter Schwarz StiftungMontag Stiftung Jugend und GesellschaftRobert Bosch StiftungSiemens StiftungStiftung MercatorJoachim Herz Stiftung



Forum Bildung Digitalisierung e. V., Pariser Platz 6, 10117 Berlin
Internet: www.forumbd.de / Telefon: +49 (0) 30 5858 466 60 / E-Mail: kontakt@forumbd.de

Das Forum Bildung Digitalisierung ist eine Initiative der Deutsche Telekom Stiftung, der Bertelsmann Stiftung, der Dieter Schwarz Stiftung, der Montag Stiftung Jugend und Gesellschaft, der Robert Bosch Stiftung, der Siemens Stiftung, Stiftung Mercator und der Joachim Herz Stiftung.
Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg Registernummer: VR 36144 B
Gesetzlicher Vertreter und inhaltlich Verantwortlicher: Jacob Chammon, Vorstand
Redaktion: Ulrike Poremski und Philipp Schulz

Impressum Datenschutz

Wenn Sie diese E-Mail (an: philipp.schulz@forumbd.de) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen. Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.